Willkommen auf der Startseite

Willkommen in Maria Kirchbüchl

PDFDruckenE-Mail

Willkommen auf der Homepage der Wallfahrtskirche Maria Kirchbüchl!

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage!

Liebe Pilgerinnen und Pilger!

Herzlich willkommen auf unserer Homepage! Hier finden Sie alles Wissenswerte über die Wallfahrt nach Maria Kirchbüchl.

Die Wallfahrtskirche Maria Kirchbüchl: „Zu unserer Lieben Frau auf der Säule“ liegt westlich von Wiener Neustadt, auf einem Hügel am Rande des Steinfeldes, Schneeberg und Hohe Wand bilden einen malerischen Hintergrund. Erste schriftliche Erwähnung einer gotischen Kapelle geht auf das Jahr 1443 zurück. Die Wallfahrtssaison beginnt mit dem großen Wallfahrtstag der umliegenden Pfarren am zweiten Sonntag nach Ostern und findet ihren Höhepunkt mit dem Patrozinium „ Marie Geburt“ am 8. September.

Darüber hinaus gibt es seid dem 13. Februar 1976 eine Monatwallfahrt an jedem 13. des Monats. Sie beginnt mit der deutschen Vesper um 18 Uhr, anschließend wird der Rosenkranz vor dem Ausgesetzten Allerheiligsten Altarsakrament gebetet und danach folgt eine Wallfahrtsmesse mit Predigt. Am Ende der Wallfahrtsmesse ziehen die Pilgerinnen und Pilger die Marienrufe singend um den Hochaltar mit dem Gnadenbild und empfehlen sich in ihren Anliegen der Gottesmutter. Während der ganzen Monatswallfahrt besteht Beichtgelegenheit.

Wenn Sie nach Maria Kirchbüchl pilgern möchten, sind Sie uns an allen Tagen der Woche herzlich willkommen, sei es zu einer Wallfahrtsmesse, einer Andacht oder einer Führung.

Zur Terminplanung und für Absprachen bzgl. der Gestaltung der Wallfahrt setzen Sie sich bitte frühzeitig telefonisch oder schriftlich mit uns in Verbindung.

Auch die alljährlich stattfindenden Traditions-Wallfahrten mögen bitte rechtzeitig bei uns angemeldet und bestätigt werden.

Unter dem angegeben Link können sie einen Einblick in die Wallfahrtskirche erhalten.

http://www.niederoesterreicher-guide.at/vcard/188/pfarr-u-wallfahrtskirche-maria-kirchbuechl

Es freut sich, Sie als Pilgerinnen und Pilger bei „Maria auf der Säule“ begrüßen zu dürfen.

P. Charbel Schubert OCist. Pfarrmoderator und Wallfahrtsleiter

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 21. März 2017 um 09:35 Uhr Geschrieben von: PCharbel Freitag, den 31. Januar 2014 um 10:03 Uhr
 

Anbetung beim Hl. Grab

PDFDruckenE-Mail

Die Karwoche ist der Höhepunkt im Leben eines Christen. Jedes Jahr lädt uns Gott ein den Spuren seines Sohnes zu folgen, dass gilt ganz besonders dann wenn wir in der Karwoche das Leiden, den Tod und die Auferstehung Jesus Christi feiern.

Seid dem Mittelalter gehört die Anbetung beim heiligen Grab zum festen Bestandteil der Frömmigkeit in Österreich und im süd-deutschen Raum. Beim Grab Christi wird in einer verschleierten Monstranz die Eucharisite aus gesetzt. Die Aussetzung soll uns zeigen, dass uns Jesus nicht als Weisen zurück ließ, sondern in der Eucharistie mit seinem Leib unter uns ist. Am Gründonnerstag dem ersten der heiligen drei Tage hat Jesus die Eucharistie einsetzt. Hier will er unter uns sein und angebetet werden. Das heilige Grab in unserer Pfarre ist wie in den vergangen Jahren in der Thomaskapelle in Willendorf. Bitte tragen Sie sich in die Listen in der Kirche und in der Thomaskapelle zur Anbetung ein. Schenken Sie Jesus eine Stunde ihres Lebens er hat sein Leben für Sie gegeben. Die Termine sind am Karfreitag von 17-21 Uhr und am Karsamstag von 9-16 Uhr.

Geschrieben von: PCharbel Dienstag, den 21. März 2017 um 09:25 Uhr
 

Pfarrgemeinderatswahl 2017

PDFDruckenE-Mail

Pfarrgemeinderatswahl 2017

Am Sonntag, dem 19. März 2017, wurde in unserer Pfarre Maria Kirchbüchl der Pfarrgemeinderat neu gewählt. Zur Wahl stellten sich neun Kandidaten. Bei der Wahl zum Pfarrgemeinderat wurden fol-gende sechs Pfarrgemeinderäte gewählt.

Familienname/Vorname Geb.Jahr Anschrift

1. Schloffer Eveline       1976 Dörfles

2. Nussthaler Angelika 1965 Willendorf

3. Kölbl Franz 1954 Willendorf

4. Bock Raffaela 1972 Höflein

5. Peherstorfer Christine 1948 Willendorf

6. Hoffmann Sibylle 1972 Willendorf

Bei den übrigen Kandidaten reichte die Stimmenanzahl nicht aus zum Einzug in den Pfarrgemeinderat. Sie bleiben Ersatzkandidaten um im Bedarfsfall auf freigewordene Plätze nachzurücken.

7. Raser Johann 1952 Höflein

8. Steiner Elfriede 1970 Höflein

9. Teubl Karl        1955 Höflein

Ich danke allen Kandidaten für ihre Bereitschaft und freue mich auf eine segensreiche Zusammenarbeit mit dem neuen Pfarrgemeinderat. Herzlichen Dank allen Wählern für die Teilnahme an der Wahl.

Willendorf, den 19. März 2017

P. Charbel Schubert OCist

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 21. März 2017 um 09:11 Uhr Geschrieben von: PCharbel Freitag, den 27. Januar 2017 um 19:12 Uhr
   

Dekanatskreuzweg

PDFDruckenE-Mail

Am 5. Fastensonntag, den 02. April 2017 um 15 Uhr lädt die Pfarre Maria Kirchbüchl ein mit den Pfarren in Dekanat Neunkirchen den Kreuzweg am Kirchbüchl in Höflein an der Hohen Wand zu beten. Der Kreuzweg wurde auf Initiative von Herrn Herbert Wagner von der Dorferneuerung Höflein im Jahre 1999 errichtet. Seid her beten die Pfarren in Dekanat Neunkirchen am 5. Fastensonntag den Kreuzweg um den Kirchbüchl. Der Kreuzweg ist ein sichtbares Zeichen unserer christlichen Heimat. Er steht für den Dank um Gottes Beistand und für die Hoffnung um Trost und Zuversicht in der Zukunft. Beim Kreuzweg beten gedenken wir der Schmerzen die Jesus erlitten hat auf dem Weg vom Haus des Pilatus bis nach Golgota wo er am Kreuz für unsere Sünden starb. In diesen Tagen gibt es viele Menschen, die haben ihre Heimat verloren. Ihr Zuhause, wo sie lebten und wo sie geboren. Sie kennen Einsamkeit und Verlassenheit, sie klagen und stimmen mit Nietzsches Vers überein: „Weh dem, der keine Heimat hat.“ Neben dem Ort am Kirchbüchl ist uns der christliche Glaube Heimat. So sorgen wir beim gemeinsamen Kreuzweg beten auch dafür diese Heimat nicht zu verlieren. Heimat ist nicht nur ein Ort, sondern Menschen der gleichen Sprache und Kultur mit Liebe im Glauben verbunden.

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 21. März 2017 um 09:13 Uhr Geschrieben von: PCharbel Mittwoch, den 02. März 2016 um 15:56 Uhr
   
© 2017 - ALLROUNDER
   
| Montag, 27. März 2017 || Designed by: Bernd Bock |